Zum Inhalt springen
Veranstaltungsreihe

Ethnologie Fassbar

Jeden ersten Mittwochabend im Monat stellen wir Ihnen im Museum ein ethnologisches Thema vor und diskutieren mit Ihnen über aktuelle gesellschaftliche Fragen, erzählen Geschichte aus einer neuen Perspektive und zeigen überraschende Zusammenhänge zu unserem alltäglichen Leben auf.

Die Kadenz der politischen und gesellschaftlich-kulturellen Veränderungen hat in den letzten Jahren einen Gang zugelegt – ob tatsächlich oder vermeintlich sei dahingestellt. Die Wendung „unfassbar“ feiert Hochkonjunktur. Es signalisiert eine Form individueller wie auch kollektiver Überraschung, wenn nicht gar der Überforderung. Es liegt in der Natur von Veränderungen, dass sie verunsichern und gemischte Reaktionen auslösen. Mit der monatlichen Veranstaltung „Ethnologie fassbar“ pflegen wir ein spezielles Vermittlungsformat. Mit Führung, Gesprächen, Workshops, Konzerten, Lesungen, etc. beleuchten wir kultur- und gesellschaftsrelevante Themen – verständlich, zusammenhängend, fassbar. Unsere Kuratorinnen und Kuratoren oder zusammen mit Gastreferentinnen und -referenten lassen sich mit den Besucherinnen und Besuchern in spannende Verflechtungen über das Museum, über Objekte, Ausstellungen und aktuelle Themen ein. Diese Art des Austauschs ist für beide Seiten bereichernd und zeigt, dass man auch „Unfassbares“ sehr wohl fassen kann.


 
Veranstaltungen
Highlight im März
Was macht Buddha im Wellnessbereich

Highlight im März

Was macht Buddha im Wellnessbereich

07. März 2018, 18.15 - 20.45 Uhr

Highlight im März
X
Was macht Buddha im Wellnessbereich
Was macht Buddha im Wellnessbereich
07. März 2018, 18.15 - 20.45 Uhr

Vom Meditationsraum übers Wohnzimmer bis zur Sauna – überall sitzt der Buddha. Wozu brauchen wir den Buddhismus? Wie hat er sich verwandelt auf dem Weg zu uns? Wohin führt er uns?

IM GESPRÄCH
Drei Expertinnen unterhalten sich über die Faszination des Westens für den Buddhismus: Catherine Newmark, Philosophin, Marta Kwiatkowski, Trendforscherin am Gottlieb Duttweiler Institute, und Stephanie Lovász, Kuratorin am Museum der Kulturen Basel (MKB); Moderation: Sabine Rotach, Leiterin Bildung und Vermittlung, MKB.

IN DEN AUSSTELLUNGEN
Mit Kuratorin Stephanie Lovász besuchen wir buddhistische Zeugnisse im Museum. Zur Stärkung gibt es Ayurveda-Tee.

IN ACHTSAMKEIT ÜBEN
Achtsamkeit ist eine von den Lehren Buddhas inspirierte Technik zur Entspannung. Regula Saner, Leiterin des Zentrums für Achtsamkeit in Basel, führt in einige Übungen ein.

Eintritt (gemäss Tarifstruktur)

> Flyer zur Veranstaltung

> Kalendereintrag
> PDF
Highlight im März
Was macht Buddha im Wellnessbereich

Highlight im März

Was macht Buddha im Wellnessbereich

07. März 2018, 18.15 - 20.45 Uhr

^ nach oben